Herzlich willkommen!  ...
 


   ... und: - Schön, dass Sie da sind !

 

Einblicke

Wer seinen Wohlstand vermehren möchte, der sollte sich an den Bienen ein Beispiel nehmen.
Sie sammeln den Honig (Nektar) ohne die Blumen zu zerstören. Sie sind sogar nützlich für die Blumen.
(Siddhartha Guatama, 563-483 v.Chr., Begründer des Buddhismus)

In Alters- und Krankheitsfällen sind bei uns auch Hausbesuche möglich!


Schlagzeilen / Zur gefälligen Beachtung:

Die frühere Seite “Aktuelles - Steuern und Recht”  heißt derzeit “Steuern und Recht”  (hier klicken!) und ist nun etwas weiter UNTEN angesiedelt. Außerdem wurde das Design verändert.

Erbt ein Kind von seinem biologischen Vater, findet auf das Erbe nicht die für Kinder günstige Steuerklasse I Anwendung, sondern es wird nach der Steuerklasse III besteuert. Dies hat der II. Senat des BFH mit Urteil vom 05.12.2019 entschieden. Dasselbe gilt, wenn der biologische Vater seinem Kind zu Lebzeiten eine Schenkung macht.
§15 Abs.1 Steuerklasse I Nr.2 ErbStG sieht vor, dass auf Kinder und Stiefkinder die Steuerklasse I anzuwenden ist. In dieser Klasse fällt bei einem Erwerb bis 75.000 Euro eine Steuer in Höhe von 7% an. In der Steuerklasse III sind dafür bereits 30% Steuer zu zahlen. Besser kommen Kinder auch bei den Freibeträgen weg. Sie erhalten 400.000 Euro, bei Steuerklasse III hingegen lediglich 20.000 Euro.
Im Streitfall war der Kläger der leibliche, aber nicht der rechtliche Vater. Der Kläger war also der sog. biologische Vater seiner Tochter. Der rechtliche Vater war ein anderer Mann, mit dem die Mutter zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes verheiratet war. Der Kläger schenkte seiner leiblichen Tochter 30.000 Euro und beantragte beim Finanzamt (FA) die Anwendung der günstigen Steuerklasse I. Das FA lehnte mit dem Hinweis ab, die Steuerklasse I finde nur im Verhältnis der Tochter zu ihrem rechtlichen Vater Anwendung. Rechtlicher Vater sei aber der Ehemann der Mutter und nicht der Kläger.

Das Finanzgericht gab dem Kläger Recht. Es gebe keinen
Grund, die einschlägige Bestimmung des §15 Abs.1 Steuerklasse I Nr.2 ErbStG nach den zivilrechtlichen Regelungen eng auszulegen und nur den Erwerb vom rechtlichen Vater zu privilegieren.
Der BFH sah dies anders. Für die Steuerklasseneinteilung nach §15 Abs.1 ErbStG sind die bürgerlich-rechtlichen Vorschriften der §§1589 ff. BGB über die Abstammung und Verwandtschaft maßgebend. Diese unterscheiden zwischen dem rechtlichen Vater und dem biologischen Vater und akzeptieren, dass die rechtliche und die biologische Vaterschaft auseinanderfallen können. Nur der rechtliche Vater hat gegenüber dem Kind Pflichten, wie zum Beispiel zur Zahlung von Unterhalt. Außerdem ist das Kind nur gegenüber seinem rechtlichen, nicht aber seinem biologischen Vater erb- und pflichtteilsberechtigt. Dies rechtfertigt es, den rechtlichen Vater auch für die Erbschaft- und Schenkungsteuer finanziell besser zu stellen. Könnte ein Kind von seinem rechtlichen und zugleich von seinem biologischen Vater nach der Steuerklasse I erwerben, wäre dies schließlich eine Besserstellung gegenüber Kindern, die, wie in den allermeisten Fällen, nur "einen einzigen" Vater haben und nur von diesem steuergünstig erwerben können.

(Auszug aus einer Pressemitteilung des Bundesfinanzhofs)

200319-700Corona.Arbeitsalltag

Erbschaft- und Schenkungsteuer:
Maßgebende Steuerklasse beim Erwerb vom biologischen Vater

Mit Leib und Seele, mit Herz und Verstand bin ich Steuerberater. Mein Beruf ist für mich Berufung und ich liebe meinen Beruf sehr.
Dass es außer Beruf auch noch andere schöne und interessante Dinge im Leben gibt, ist aus dem einen oder anderen Foto zu ersehen, das in Kürze wieder an dieser Stelle zu sehen sein wird.

Erforderliche Maßnahmen
aufgrund
der derzeitigen Corona-Pandemie

Unser Service für Sie - Bitte, bedienen Sie sich!
Formular der Finanzverwaltung:
Antrag auf Steuererleichterungen aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus -
download

Zur Abgabe bei der Krankenkasse:
Antrag auf Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen -
download

R-Bruecke135

G e m e i n s a m
zum Erfolg
 

Steuerberater in
Siegburg  -  Rheinbach  -  Euskirchen

Wir haben ein Herz für Senioren



 Eva Peters

R 081103Schlange088

R-Abtei210

R-Saeule111

R-EP110

           S t e u e r b e r a t u n g    -    u n d     m e h r

 

  Johannesstraße 4,     53721 Siegburg

A-Mailbaer

 

 

  Tel:   0 22 41 - 39 50 75      -      Fax:   0 22 41 - 39 52 51

eMail:   PetersE@t-online.de

  Mitglied der Steuerberaterkammer Köln,   des Steuerberater-Verbandes Köln e.V.  und   bei Xing

 

 

 

deutschlande

www.
   steuerbuero-
      peters.de

 

R-200510Lenny100-156

002-315-00310Boomy

R-200510Lenny100-156

002-315-00310Boomy

Unsere Security-Mitarbeiter,
verantwortlich für das Mahn- und Beschwerdewesen

 

 

 

 

Impressum

Datenschutz

Schmunzelecke

Eva u.d. Bienen

Visitenkarten

Steuerbüro

 

 

200320-380HellmutSchmidt


An alle die nicht unbedingt ´raus müssen:

BITTE BLEIBEN SIE ZUHAUSE !
-

Hallelujah - Video

 

 

R-BMF

 

R-StBKK056

 

R-StBVK060

 

R-Stotax060

 

 

 

R-KFWBank125

 

R-TierschutzRS125

 

 

 

R-DTS082B

 

R-190107BZVRheinbach080

 

 

Layout, Gestaltung sowie Fotos uns Grafiken unterliegen dem Urheberrecht.

Jegliche Weiterverwendung des Angebots darf nur mit Zustimmung der Betreiberin erfolgen!

© 2007-2020 - Steuerbüro Eva Peters

 

Erforderliche Unterlagen
für meine Einkommensteuererklärung

 

180225-150-1ChecklisteESt.jng

 

180225-150-2ChecklisteESt